Spaziergang durch Limni

2009/10

Erinnerungen kommen mir beim Spaziergang

hoch. Da wo die Mopeds stehen, war früher

mitten im Ort die einzige Tankstelle. An dem

kleinen Platz, wo der blaue Laster parkt, war

Parkverbot. Dort parkten aber alle. Mein R5

bekam ein Knöllchen, bis Apostolos abends

in der Ouzeri mit dem "Sheriff" alles regelte.  

Genau hier stand 2009 unser Auto vor der

Abreise nach Athen zum Flughafen und hatte

einen Platten. Nikos fuhr mich mit einem

Moped, das vor dem Platanos stand, zu einer

Reifenwerkstatt, wo gerade Siesta war. Der Gute

fuhr mit seinem Moped wieder zum Auto,  danach

mit dem kaputten Reifen in der Hand auf dem

Moped zurück, reparierte ihn und kam damit

zurück. Ich war selten so erleichtert. Wir er-

reichten den Flieger pünktlich.

Früher hatte Nikos' Vater einen Suflaki-Laden

drei Häuser weiter. Heute ist das Platanos von

Nikos unser Lieblingsrestaurant in Griechenland. 

Das liegt am sehr guten Essen und an den

netten Leuten, auch wenn die Verständigung

mit Nikos nicht immer einfach ist, denn mein

Griechisch ist nicht so gut wie seins. 

 

2014