Unser alter Platz

1981

Der alte Platz hinter Chronia war unser Sommerwohnzimmer in Griechenland. Ab Ende der Siebziger Jahre verbrachten wir im Juli oder August zwei Wochen hier, anfangs zusammen mit Studenten aus Kiel, später mit verschiedenen griechischen Familien und deutschen Pärchen. Zwischen Limni und Rovies gab es noch keine Teerstraße. Man musste morgens zum Bäcker in Limni auf einem Waldweg bis nach Chronia, durch das "Dorf ohne Namen" hindurch (es hatte kein Ortsschild), auf einer Schotterstraße am Wasser entlang, dann über die alte Brücke bis nach Limni. Das dauerte über eine halbe Stunde. Auf dem Rückweg nahm ich an den Wasserstellen in Limni oder Chronia frisches Wasser im Kanister oder im Duschsack mit zurück. Das Leben auf dem Platz war schön. Das Kochen machte Spaß und das Sitzen am Wasser abends auch. Es war eine ziemlich unbeschwerte Zeit. Wir gingen immer davon aus, im nächsten Jahr wieder da zu sein.

Mit dem Beginn der Kriege im früheren Jugoslawien war es dann zu Ende. Jannis lernte 1989 den Platz und den steinigen "Privatstrand" noch kennen.

Im September 2014 besuchten wir unseren Platz kurz wieder. Er war belebt, doch kein Mensch war zu sehen. Entweder waren die Leute einkaufen oder arbeiten. Die Bäume waren größer geworden, der Strand schien schmaler zu sein.

2014

Im Oktober 2016 war der Platz verlassen, bis auf ein Dauerzelt mit Sofa. Von der Straße aus zeigte ein Schild am Weg zum Strand eines oberhalb der Teerstraße erbauten Resorts. Der Strand lag direkt neben unserem und hatte ebenso Millionen Steine. Zum Strand hinunter führten provisorische Steintreppen. Wir waren überrascht. Mal sehen, was in den nächsten Jahren passieren wird ...

2016