Kein Aspirin in Matala

Im Sommer hatte ich mir vorgenommen, Matala zu meiden. Der Strand war voll, das Essen mittelmäßig, nur die Erinnerung an früher war nett gewesen.Als ich in Agia Triada war, dachte ich, Kalamaki oder noch kurz nach Matala gucken? Na gut, Fotos machen. Der Strand war morgens fast leer, also legte ich mein Handtuch doch auf eine Liege und ging ins Wasser. Es war erfrischend kühl. Bis es voller wurde, konnte ich es gut aushalten. Dann machte ich einen kleinen Gang über die Wege an den Höhlen. Klein und Groß waren bald unterwegs. Also brachte ich die Sachen ins Auto und machte lieber eine kleine Fototour durch den Ort.

Da kaum jemand unterwegs war, nahm ich die Ruhe des Herbstes wahr und unterhielt mich mit der Frau im Keramikladen. Sie schwärmte vom Matala-Festival im Juni. Sie könnte das jedes Jahr haben. Das Publikum sei sehr gemischt gewesen. Ich schmunzelte. Auch viele Leute meiner Generation wären da gewesen. Aha.

Ich nahm eine Menge Motive mit dem Apparat auf, trank in Ruhe im Zorbas meinen Frappé und wollte in der Apotheke Aspirin kaufen. Aber Matala hatte gar keine Apotheke und im Periptero gab es kein Aspirin. Also fuhr ich wieder. Am Strand in Kalamaki verschwanden die Kopfschmerzen von allein. In Galini war Aspirin in der Apotheke ausverkauft. Es ging dann auch ohne.