Karidi Beach - Vourvourou

 

 

 

 

 

Wir fuhren schon sieben Jahre lang nach Nikiti

auf Sithonia, als uns Heidi H. in den Achtzigern

den wunderschönen Karidi Beach in Vourvourou

zeigte. Die Abfahrt von der Sandstraße hätten wir

nie gefunden und den kleinen zugewachsenen

Weg, auf dem man über die Kuppe in das kleine

Wäldchen fahren konnte, auch nicht.

 

 

 

Mit offenem Mund bewunderten wir den Anblick. Wir kannten nur die Strände bei Nikiti, dazu Kalogrias, Kalamitsi und den Sarti Strand – und nun das:Klares Wasser, in der Mitte eine Ansammlung von großen Felsblöcken, glatt und rund gewaschen, rechts eine große flache Bucht, in der vorn kleine Kinder spielten, und links mehrere kleine Buchten, in denen man seine Ruhe haben konnte. Oben standen Pinien, die etwas Schatten spendeten. Heidi strahlte, als sie unsere Freude darüber bemerkte.

 

Toll war, dass Karidi Beach auch Jannis, als er

klein war, so gut gefiel. Als er älter war, freute er

sich darauf, sich auf den Felsen zurückzuziehen

und zu warten, dass der „Kringelverkäufer“ kam.

Aufregend fand er auch, wenn sich abseits des

Weges oberhalb des Strandes Griechen mit ihren

„Sportwagen“ im tiefen Flugsand festgefahren

hatten.

 

 

 

2009 besuchten wir nach einigen Jahren Abwesenheit Nikiti und Sithonia mal wieder im Frühjahr. Es war überall schön grün, Karidi Beach war ausgestorben und die Luft war frisch. Die Sonne hinter den Felsen wärmte unsere Gesichter und ließ uns Sehnsucht versprüren nach dem Sommer.